Waldemar "Akustikus" Grünemayer

Geschrieben von Hansueli "Voice" Müller. Veröffentlicht in Hörgeräteakustiker

Waldemar "Akustikus" GrünemayerWaldemar "Akustikus" Grünemayer
Hörgeräteakustiker-Geselle
Initiator des Akustik Ultimate Forum

Die 10 Fragen

KON|SENS: Was führte Sie in die Hörgerätebranche?

WG: Der reine Zufall, ich habe vorher eine Ausbildung gemacht und bei mir im Chemnitzer Umland rein nichts gefunden. Somit habe ich mich dann weiter orientiert und habe dann meine Ausbildung in München angefangen. Ich habe einfach meine Interessen in eine Jobsuchmaschine geworfen und rauskamen: IT-Systemelektroniker, Augenoptiker, Technischer Zeichner und Hörgeräteakustiker.

KON|SENS: Fühlen Sie sich wohl in der Branche?

WG: Ja sehr! Es ist eine sehr kleine Welt und eine sehr Interessantes Ausbildungskonzept das hier verfolgt wird. Ich bin recht froh Teil davon zu sein.

KON|SENS: Wie kam es dazu, dass Sie das Forum Akustik Ultimate erschaffen haben?

WG: Die Idee hatte ich am Anfang der Ausbildung, da ich sehr viel im Internet forsche um mich gut auf kommende Aufgaben vorzubereiten. Doch in dem Gebiet Hörakustik fand man REIN GAR NICHTS! Also ich meine, Blogs usw. schon, aber nicht wirklich etwas, dass mir in der Ausbildung helfen könnte... so habe ich dann am 1 April 2011 in Lübeck, Blankensee diese Seite erschaffen. Ich weiss sogar noch das Zimmer: es war das wo man über dem "netten" Mieter wohnt der gerne mal um 2 Uhr nachts an die Heizung schlägt weil er meint wir wären zu laut.

KON|SENS: Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrem Forum?

WG: Das Forum hat das Ziel Auszubildenden die Lehre zu vereinfachen und Gesellen und Meister eine kostenlose Weiterbildungsmöglichkeit zu bieten. Neue Geräte, Schulstoff. Man sollte hier alles finden.

KON|SENS: Was denken Sie über die neuen Kassenverträge?

WG: Ich finde es gut, dass die Gesetzlichen Krankenversicherer nun erkennen, dass Hörsysteme doch recht wichtig sind für die Menschen und nun bessere Technik bezahlen. Das grosse Problem ist aber, dass der Versicherte sehr stark bevormundet wird und ein Kassengerät testen MUSS! Egal ob er will oder nicht. Einige Dinge finde ich gut, aber es gibt noch sehr viele Dinge die Verbesserungsfähig sind.

KON|SENS: Was denken Sie über Hörgeräte die man in Apotheken kaufen kann?

WG: Jedes Gerät, das die Krankenkasse zahlt, ist besser als dieser hingezimmerte Elektro****. Ausserdem gibt es so viele bessere Alternativen, wie der A200 von Sennheiser und das Comfort Audio Duett.

KON|SENS: Braucht des Hörgeräteakustiker bald nicht mehr?

WG:Ich denke nicht, dass es uns bald nicht mehr geben wird :) Die Leute schätzen es einfach, dass sie mit ihren Problemen, was das Hören angeht, einen richtigen Ansprechpartner haben, der auch an dem Problem etwas ändern kann.

KON|SENS: Wo sehen Sie die Chancen für Hörgeräteakustiker?

WG: Die Chancen liegen in der mobilen Welt! Da sollte man sich reinknien und sich gut auskennen. Da kommt, denke ich, noch einiges.

KON|SENS: ...und wo die Gefahren?

WG: Die Gefahr liegt beim Gesetzgeber und bei den Herstellerfirmen. Beide können die Branche sehr heftig beeinflussen; dass könnte einigen das Genick brechen.

KON|SENS: Was wünschen Sie sich von den Hörgeräteakustikern für die Zukunft?

WG: Mehr Solidarität untereinander und den Willen auch mal über den Tellerrand zu schauen! Ein Wunsch an die Firmen wäre ein neues Konzept für Hörgeräte verarbeitung... ich glaube, dass in 20 Jahren keiner mehr ein Hörgerät aus Plastik kauft.

Vielen Dank an Akustikus für das Interview.

Twitter Feed