Hörgeräte online kaufen? Die Zweite

Geschrieben von Hansueli "Voice" Müller. Veröffentlicht in der Blog

Seit dem ersten Blogbeitrag über den Onlinekauf von Hörgeräten ist nun mehr als ein Jahr vergangen. Die damals vorgestellten Firmen verfolgten grundverschiedene Konzepte, hatten aber eines gemeinsam: beide vertrieben Hörgeräte inklusive der Anpassung beim Hörgeräteakustiker übers Internet. Besucht man jedoch heute die Domain der MH Swiss GmbH, die paarweise überteuerte Hörgeräte mit mikroskopischer Dienstleistung verkaufte, sieht man nur noch gähnendes Weiss über den Bildschirm flimmern. Ein Beleg dafür, dass ein (scheinbar) günstiger Preis nicht automatisch seine Klientel findet, wenn die Leistung nicht stimmt.

Was ist aber mit Angeboten ohne Dienstleistung? Also der online Verkauf der reinen, puren Hörgeräteelektronik ohne Dienstleistung? Um eine solche Firma, die fairHÖREN.net GmbH, geht es heute.

fairHÖREN.net

Die fairHÖREN.net GmbH mit Sitz in Mannheim (DE) wurde am 13. April 2012 gegründet. Gründer und alleiniger Geschäftsinhaber ist Thomas Frey. Sein Weg in die Hörgerätebranche Deutschlands führte ihn über einen Chemie-Konzern in einen deutschen Automobilhersteller, von dort zu einem weltweit operierenden IT-Systemhaus. Heute ist er bereits fünf Jahre in der Hörgerätebranche tätig.

Herr Frey hat fairHÖREN.net geschaffen, um seinen Lebensunterhalt damit zu verdienen. „Die Entwicklungsphase dauerte acht Monate“ berichtet er über den „wahrscheinlich ersten Hörgeräteversandhandel Deutschlands“. Seit der Shop-Eröffnung im 2012 konnte er stetig wachsen. Über die genaue Anzahl an Beschäftigte möchte er aus datenrechtlichen Gründen lieber schweigen. Auch weil das Team vermehrt Drohungen per Mail, Post und Telefon erhielt. „Die Mannschaft besteht aus 1 bis 10 Personen“ versichert Herr Frey aber.

Wie funktioniert der Onlinekauf bei fairHÖREN.net?

Surft man den Webshop von Thomas Frey an, merkt man schnell, dass es sich um einen reinen Search’n’Buy Webshop handelt. Auf der Startseite werden einem die Einkaufsvorteile präsentiert, darunter die ebont-Kundenbewertungen. Wer nach Beratungselementen oder Auswahlhilfen sucht, sucht vergebens; auch eine Beratungshotline fehlt.

Das Sortiment besteht aus 81 Hörgeräten (Stand 16.10.2013) die in verschiedenen Ausführungen (Gehäuse/Anpassbereich und Farbe) verfügbar sind. Bezogen werden die Hörgeräte alle von deutschen Niederlassungen der jeweiligen Hersteller. Neben Hörgeräten können auch externe Hörer, Fernbedienungen, Telefone, Handys, Kopfhörer, Wecker und Trockengeräte eingekauft werden.

Wie bei klassischen Search’n’Buy Shops üblich, wählt man ein für sich ansprechendes Produkt, legt es in den Warenkorb und bezahlt entweder mit PayPal, Vorkasse oder per Nachnahme. Die Lieferung innerhalb Deutschlands ist in den Preisen inbegriffen und bei den Hörgeräten ist zusätzlich eine 3-jährige Herstellergarantie dabei.

Klingelt der Postbote an der Haustüre und bringt das bezahlte Hörgerät, muss man es nur noch auspacken und bei einem lokalen Hörgeräteakustiker auf den Hörverlust anpassen lassen. Die Anpassung ist im Kaufpreis nicht inbegriffen, was von fairHÖREN.net auch klar so kommuniziert wird. Die notwendige Ohrankopplung, wie Ohrpassstück, Dünnschlauch oder der externe Hörer, ist ebenfalls nicht inbegriffen und muss vom Akustiker bezogen werden.

Gefällt einem das Hörgerät nicht oder es sagt einem nicht zu, hat man ein 14-tägiges Rückgaberecht. In dieser Zeit kann man das Hörgerät ohne Angabe von Gründen zurückgeben; danach gibt es kein Zurück mehr.

Fazit für Kunden

Mit über 100 Hörgeräten und anderen Artikeln bietet fairHÖREN.net ein grosses Sortiment an, woraus man frei wählen darf. Der Preis für die Hörgeräte ist zwar tiefer als im Hörgerätefachgeschäft, jedoch muss die Anpassung und die Ohrankopplung zusätzlich beim Hörgeräteakustiker eingekauft werden. Der Preis erhöht sich also und wird sich in Richtung des Fachgeschäftepreises bewegen.

An den Preisen erkennt man auch, dass die Dienstleistung von fairHÖREN.net gleich Null ist. Die Rede ist nicht von der Hörgeräteanpassung, sondern von der Hörgeräteberatung. Ein guter Internetshop sollte den Verkäufer aus Fleisch und Blut ersetzen, damit der Kunde eine sichere Wahl treffen kann. Gerade Medizinprodukte, wie es Hörgeräte sind, sind beratungsintensiv. fairHÖREN.net bietet aber keine Beratung an: In der Produktebeschreibung sucht man vergebens nach Beratungselemente, es existiert keine Hotline und auch kein strukturiertes Auswahlverfahren. Kurzum: die Hörgerätewahl muss blind getroffen werden. Erst der Hörgeräteakustiker wird sagen können, ob es das richtige Gerät ist. Wenn man dann innert 14 Tage das Gerät nicht retourniert (und 14 Tage sind schnell um) hat man ein teuer bezahltes Hörgerät zuhause in der Schublade.

Der günstigste Weg ist oft der schlechteste. Daher sollte man auf den Onlinekauf von Hörgeräten ohne vorherige Beratung verzichten. Besser gleich ins Fachgeschäft gehen, eine ordentliche Beratung geniessen und mit Sicherheit das richtige Hörgerät auswählen.

Fazit für Hörgerätefachgeschäfte

Da fairHÖREN.net keine Dienstleistung mitverkauft, kann auch keine Kooperation eingegangen werden. Fürchten muss man den Versandhandel ebenfalls nicht, da er keine Konkurrenz zum klassischen Vertrieb darstellen wird. Zudem wird der Kunde mehrmals darüber informiert, dass die Anpassdienstleistung separat bezahlt werden muss.

Wie mit Kunden, die zuerst eine Beratung im Fachgeschäft geniesse und dann ein Hörgerät via Internet kaufen, umgegangen werden soll, muss jeder für sich entscheiden. Wichtig ist einfach, dass man sich vor dem ersten Fall Gedanken darüber macht.

euer Voice

Kommentare   

 
#1 rhinoplasty 2014-10-01 20:19
Wheen seeking a company to putt in your windows, make certain that they have the skill, experience,
properly seals thee replacement window and also the cpability to explain to you how to maintain your windows.
The bright, sparkling glass will sharpen the
outer appearance of your home and increase the amount of light and
clarity inside aas well. A senior iving facility inn Oregon approached considered one
of their cityy planners abot replacig all of the windows,
which presented questions of saety for their residents, into their four-story 1931 Art Deco style building.
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar abzugeben, benötigst du KEINE Registrierung. Die Mailadresse müsst du nur angeben, wenn du über neue Kommentare informiert werden willst.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Twitter Feed